WIR SEHEN DEN WALD VOR LAUTER MÜLL NICHT

HABEN WIR BEREITS VERLOREN? IST DIE DRAMATIK ZU DEN THEMEN KLIMA- UND UMWELTSCHUTZ BERECHTIGT?

Wir finden es richtig auf die drastischen Veränderungen der Zustände von Luft, Ozeanen, Wäldern und der Natur unseres Ökosystems hinzuweisen. Gleichzeitig muss der Fokus auch auf gute Projekte und Organisationen gerichtet werden, die hier stellvertretend für alle anderen stehen. So groß die Probleme auf unserer Erde sind, das Engagement der Menschen und der Wille dies zu ändern sind größer. Und jeder Einzelne kann jederzeit dazu beitragen, dass die Lage sich nicht verschlimmert.

GREAT PACIFIC GARBAGE PATCH

Das Great Pacific Garbage Patch ist kein malerisches Korallenriff, sondern eine 1,6 Millionen Quadratkilometer große, schwimmende Müllinsel zwischen Hawaii und Kalifornien. Das ist viermal die Fläche der Bundesrepublik Deutschland. Die schwimmende Müllinsel besteht dabei aus 1.800.000.000.000 Plastikteilchen.
(Quelle: Scientific Reports, Article number: 4666 (2018))

ENGLAND KOMPLETT GERODET

Einer Studie zufolge wurden in 2018 Tropenwälder mit einer Gesamtfläche von zwölf Millionen Hektar nachhaltig zerstört. Diese Fläche entspricht beinahe der Größe von England.
(Global Forest Watch, April 2019)

MÜLL UND DER EISBERGEFFEKT

Mit der Verschmutzung unserer Meere und Ozeane verhält es sich ähnlich wie mit Eisbergen. Man geht zur Zeit davon aus, dass wir nur ca. 15 %, an der Wasseroberfläche zu sehen bekommen, die restlichen 85% befinden sich unter Wasser, am Meeresboden oder am Strand.

73 MILLIONEN BÄUME

Einst prognostizierte die Weltbank, dass bis 2025 etwa 75 % des brasilianischen Regenwaldes unwiderruflich verloren sein würden. Die Non-Profit-Organisation „Conservation International“ hat sich bis 2025 zum Ziel gesetzt 73 Millionen Bäume im Amazonasregenwald zu pflanzen.

DIE GRÜNE LUNGE

Der brasilianische Regenwald speichert bis zu 440 Milliarden Tonnen CO2 in Biomasse und in Böden. Zum Vergleich: Die Atemluft aller zur Zeit lebenden Menschen enthält rund drei Milliarden Tonnen Kohlendioxid

NEU. NEUER. ERNEUERBAR.

Der Anteil erneuerbarer Energien an der Stromerzeugung lag im Jahr 2019 bei insgesamt 46,3%, Anfang 2020 sogar bei rund 56%. Das sind 13 Prozent mehr als 2018. Mit 24,5 Prozent waren Windkraftanlagen 2019 die wichtigsten grünen Energieträger im deutschen Strommix. Deutsche Solaranlagen erwirtschafteten im vergangenen Jahr mehr als 46 TWh Strom und wurden damit zur zweitwichtigsten erneuerbaren Ressource.
(Quelle: Statista.de und erneuerbareenergien.de)

DIE VERSCHMUTZUNG DER WELTMEERE

Nach Schätzungen der UNEP (Das Umweltprogramm der Vereinten Nationen) treiben auf jedem Quadratkilometer der Wasseroberfläche mittlerweile bis zu 18.000 Plastikteile unterschiedlicher Größen umher. Das macht in Summe 10 Millionen Tonnen Müll.

THE OCEAN CLEANUP

Es gibt viele und gute Projekte, die sich für saubere Meere einsetzen. Darunter „The Ocean Cleanup“. 2013 vom damals 19-jährigen Boyan Slat gegründet und mittels Crowdfunding finanziert, fischt die Organisation mit seinen schwimmenden Systemen inzwischen erfolgreich Plastik aus dem Meer. Zusätzlich sollen weitere Anlagen installiert werden, die bis zu 50.000 Kilogramm Kunststoff pro Tag aus großen Flüssen fischen.